FANDOM


Der Artikel über die entsprechende Person aus der Buchreihe Roswell High ist unter Isabel Evans (Roswell High) zu finden.
Isabel Evans
IsabelPilotPortrait
Informationen zur Person
Spitzname Izzy
Spezies Hybrid
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Augenfarbe braun
Kräfte
Familienangehörige
Eltern
Geschwister Max Evans
Ehepartner Jesse Ramirez
Zugehörigkeiten
Schule West Roswell High School
Hintergrundinformationen
Darsteller
  • Katherine Heigl
  • Zoe Nutter (als Kind)
Synchronsprecher Ulrike Stürzbecher
Auftritte Staffel 1 bis Staffel 3

Isabel Evans ist eine High School Schülerin aus Roswell. Sie stammt jedoch nicht von der Erde, sondern ist 1947 in der Wüste von New Mexico mit einem Raumschiff abgestürzt.

Zur PersonBearbeiten

Isabel Evans ist groß gewachsen und hat blondes Haar und braune Augen.

Isabel ist ihre Familie sehr wichtig. (Jedem sein Monster)

Sie nutzt ihr blendendes Aussehen, um männliche Vertreter der Spezies Mensch abzulenken und um den Finger zu wickeln. (Der Schlüssel)

Isabel ist ihr Aussehen sehr wichtig; im Gegensatz zu ihren Freundinnen erkennt sie jedoch, dass es nicht alles ist. (Der ganz normale Wahnsinn)

FamilieBearbeiten

Isabel hat einen Bruder, Max Evans. Ihre Adoptiveltern sind Phillip und Diane Evans.

Isabel und Max haben zu mindestens einem ihrer Großelternpaare Kontakt. (Der ganz normale Wahnsinn)

KräfteBearbeiten

Isabel Evans ist in der Lage, mittels Gedankenkraft Moleküle zu manipulieren. Diese Fähigkeit setzt sie häufig ein, um Speisen und Getränke zu erhitzen oder ohne CD-Player Musik zu hören. (Das Geheimnis)

Isabels besonderes Talent ist das Traumwandern. Dabei dringt sie in das Bewusstsein einer schlafenden Person ein und betrachtet oder manipuliert deren Träume. (Jedem sein Monster, Dezemberhitze)

Isabel nutzt ihre Kräfte gern und häufig, allerdings nur zu ihrem persönlichen Vergnügen. (Das Geheimnis)

KindheitBearbeiten

Isabel befindet sich in einer Inkubationskapsel, als das Raumschiff ihres Heimatplaneten 1947 in der Wüste in der Nähe von Roswell abstürzt.
Mehr als vierzig Jahre später bricht sie aus der Inkubationskapsel aus und findet sich in einer Höhle wieder. Schnell entdeckt sie ihren Bruder Max, der bei ihr ist. Die beiden verlassen die Höhle und wandern in die Wüste hinaus. Ohne dass sie sich verständigen können, wissen sie, dass noch jemand da ist. Nachdem er sie eine Weile beobachtet hat, offenbart sich ihnen Michael.
MaxIsabelKinder

Max und Isabel werden gefunden

Als in der Wüste Scheinwerfer auftauchen, bleiben Max und Isabel zusammen, weil sie wissen, dass ihnen so nichts passieren wird. Doch Michael ergreift Max' Hand nicht. (Nasedo)

Erst Jahre später gelingt es Max, sich daran zu erinnern, dass in der Höhle noch eine vierte Inkubationskapsel gewesen ist mit einem Mädchen darinnen. Auch ist Michael gemeinsam mit Isabel und Max in der Höhle gewesen, ehe er einen Weg gefunden hat, sie zu öffnen und hinauszugehen. (Das vierte Quadrat)

Max und Isabel werden von Phillip und Diane Evans gefunden und zunächst ins Waisenhaus gebracht. Sie können nicht sprechen, kennen alltäglichste Dinge nicht. Dennoch schließen die Evans sie ins Herz und es gelingt ihnen, sie zu adoptieren. (Nasedo)

Als ihre neuen Eltern sie abholen, trägt Diane einen gelben Pullover. Isabel denkt, sie sehe wie die Sonne aus. Sie fühlt sich im Haus der Evans gleich heimisch. (Das Spielzeughaus)

Die Evans besuchen mit ihren Kindern den Park. Isabel findet einen verletzten Vogel, dessen Flügel gebrochen zu sein scheint. Max nimmt den Vogel in die Hände. Ohne zu wissen, was er tut, nutzt er seine Kräfte und heilt den gebrochenen Flügel. Diane Evans ist verblüfft. Dennoch vergisst sie das Ereignis, ebenso wie die Videoaufnahme, die Phillip davon gemacht hat. (Das Spielzeughaus)

Staffel 1Bearbeiten

Im September rettet Isabels Bruder Max mithilfe seiner Kräfte seiner Schulfreundin Liz Parker das Leben, nachdem diese versehentlich angeschossen worden ist. Als Isabel davon erfährt, ist sie ungehalten, da er durch sein unüberlegtes Handeln gegen ihre Regeln verstoßen und möglicherweise ihre Tarnung gefährdet hat. Sie möchte, dass Max sich eine Ausrede für Liz einfallen lässt, doch dann erkennt sie, dass ihr Bruder Liz bereits die Wahrheit erzählt hat. Ihr gemeinsamer Freund Michael Guerin will daraufhin Roswell sofort verlassen, doch Max will, dass sie bleiben und sich unauffällig verhalten. Kurz darauf werden die Drei im Jeep von Sheriff Valenti angehalten. Besonders Isabel ist nervös, aber der Sheriff kontrolliert nur Max' Papiere und lässt sie weiterfahren.
Am Abend des jährlichen Crash Festivals stürmt Max plötzlich in Isabels Zimmer und teilt ihr mit, dass sie Roswell sofort verlassen müssen: Sheriff Valenti verdächtigt Max. Gemeinsam holen sie Michael ab, doch auf dem Weg aus der Stadt werden sie von Liz abgefangen, die zu Isabels Entsetzen ihre Freundin Maria DeLuca eingeweiht hat. Doch Liz bittet sie, nicht zu gehen; gemeinsam führen sie den Sheriff hinters Licht, indem sie eine weitere Heilung inszenieren. Doch die Verfolgung des "Heilers" führt Valenti nur zu seinem eigenen Sohn Kyle. Die drei Aliens bleiben in Roswell. (Das Geheimnis)

Einige Tage später entdeckt Isabel in der Schule ihren Bruder, der sich gerade mit Liz unterhält. Sie unterbricht das Gespräch und zieht Max mit sich von dem anderen Mädchen fort. Später berichtet Michael von seinem Plan, in das abends so gut wie nicht besetzte Sheriff's Department einzubrechen, um ein Foto zu entwenden, das sie zu einem weiteren Außerirdischen führen könnte. Doch Isabel und auch Max sind dagegen. Als ihre Eltern nach Hause kommen, verabschiedet sich Michael eilig.
Als Michael herausfindet, dass FBI Leute Dinge aus Sheriff Valentis Büro fortschaffen, drängt er die anderen beiden zur Eile. Max, der sich sorgt, dass sie auffliegen könnten, bittet Michael, zu den Evans zu gehen, wo Isabel auf ihn wartet. Michael taucht jedoch nicht auf. Daher fängt Isabel ihren Bruder in der Stadt ab und gemeinsam fahren sie zum Sheriff's Department. Während Isabel den zurückkommenden Valenti mit ihrem weiblichen Charme ablenkt, holt Max Michael aus dessen Büro. Dieser hat dort einen Schlüssel mitgehen lassen, der eine Vision ausgelöst hat. Auch Max und Isabel versuchen ihr Glück, sehen aber nichts. (Der Schlüssel)

Isabel bleibt mit dem Jeep in der Wüste liegen. Der Abschleppdienst kümmert sich um das Auto, da kommt Maria DeLuca vorbei. Sie bietet Isabel an, sie in ihrem Jetta mitzunehmen. Isabel ist genervt von der mangelnden Qualität der Klima- und der Musikanlage von Marias Auto und bessert diese mit ihren Kräften auf. Da Maria sich darüber erschreckt, achtet sie nicht auf die Straße - und fährt ausgerechnet auf Sheriff Valenti auf.
Die neue Vertrauenslehrerin Ms. Topolsky führt mit jedem Schüler ein Gespräch, um herauszufinden, welcher Beruf zu welchem Schüler passt. Isabel gibt an, ihr Traumberuf sei Supermodel.
In der Pause versucht Max, seine Schwester zu überzeugen, nett zu Maria zu sein, doch Isabel kann sich nicht vorstellen, etwas mit der flippigen Maria gemein zu haben. Dennoch geht sie abends ins Crashdown und bestellt, Max' Rat folgend, Pommes frites bei Maria. Da taucht Sheriff Valenti auf und spricht mit der sehr nervösen Maria.
Abends unterhält sich Isabel mit ihrem Bruder. Max stellt die Frage in den Raum, ob wohl auf einem anderen Planeten andere Eltern auf sie warten könnten, doch Isabel fürchtet sich vor einer Antwort. Dennoch meint Max, es sei an der Zeit, etwas aktiver zu werden. Isabel will jedoch niemand Außenstehendem trauen; sie beschließt, Maria in ihren Träumen zu besuchen. Dort sieht sie, dass Maria von abstoßenden Außerirdischen träumt und mit dem Gedanken spielt, dem Sheriff die Wahrheit zu sagen.
Am nächsten Morgen jagt Isabel Maria im Crashdown mit Zitaten aus ihrem Traum Angst ein. Kurz darauf bekommt sie mit, dass Valenti Maria bittet, in sein Büro zu kommen.
Isabels Computerauswertung bei Ms. Topolsky ergibt, dass ihr entgegen ihrer Angabe die Familie und soziales Engagement sehr wichtig sind. Die Vertrauenslehrerin sagt ihr, dass nichts Schlimmes daran ist, normal sein zu wollen.
Als Isabel ihr Auto aus der Reparatur holt, trifft sie dort auf Maria. Keine der beiden bringt ein Wort heraus.
Auf dem Rückweg von Marias Besprechung mit Valenti treffen sich die beiden wieder. Maria erzählt Isabel, dass sie Valenti angelogen hat. Als Isabel fragt, ob sie Angst gehabt habe, bejaht Maria dies, und erklärt, dass sie sich dadurch vorstellen konnte, wie es Isabel gehen muss. Sie fahren zusammen in die Schule zurück, wo die anderen bereits auf sie warten. (Jedem sein Monster)

An einem Schultag im Oktober berichten etliche Mitschüler Isabel von Verletzungen, die ihr Bruder davongetragen hat. Daraufhin besucht Isabel Max auf der Arbeit im UFO Center. Sie ist entsetzt und wütend, besonders als sie erfährt, dass Freunde von Kyle Max verprügelt haben, er ihr aber nicht die Wahrheit sagen wollte. Als sie ihm vorschlägt, die Verletzungen einfach verschwinden zu lassen, meint er, dass sie nicht auffallen dürfen und alles ganz normal sein muss. Er beschließt, sich auch wieder von Liz fernzuhalten.
Am nächsten Abend will Isabel mit ihren Freundinnen Vanessa und Elana ins Kino gehen. Auf dem Weg spricht Maria sie an und bittet sie, im Crashdown Café auszuhelfen, weil Liz' Großmutter im Krankenhaus sei. Zunächst will Isabel nichts davon wissen, erklärt sich aber schließlich doch bereit, was selbst ihr Bruder kaum glauben kann. Sie berichtet von Liz' Großmutter und erklärt, wenn ihr so etwas passieren würde, würde sie nicht wollen, dass sich jemand, den sie braucht, von ihr fernhält. Im Crashdown bemüht sich Isabel anschließend darum, freundlich zu den Kunden zu sein. Da wird sie von ihren Freundinnen entdeckt, die ihr erkären, sie schade ihrem Image. Isabel wird klar, wie oberflächlich diese Einstellung ist. (Der ganz normale Wahnsinn)

Später in diesem Jahr isst Isabel mit Max und Michael im Crashdown. Michael zeichnet dort in aller Öffentlichkeit Bilder aus seiner Vision. Isabel ist nicht begeistert und bittet ihn, vorsichtiger zu sein. Sie erhofft sich Rückendeckung von ihrem Bruder, aber der ist in ein Buch von James Atherton vertieft, das ihm sein neuer Chef Milton Ross ausgeliehen hat. Da taucht Kyle Valenti auf und droht Max, dass er ihn beobachtet.
Michael vollendet im Kunstunterricht ein Gemälde von seiner Vision und es wird in der Schule ausgestellt. Die Aliens streiten sich, ob dies ungefährlich ist, aber Michael sieht in dem Bild keine Bedrohung, da niemand, nicht einmal er selbst, weiß, was es darstellt.
Schließlich findet Michael heraus, dass das Ding auf seinem Bild eine geodätische Kuppel ist, ein besonderes Gebäude. Max beichtet Michael und Isabel, dass Liz' Tagebuch, in welchem sie alles über die Aliens aufgeschrieben hat, verschwunden ist. Isabel ist besorgt. Wider Erwarten geht aber Michael nicht an die Decke, sondern hört Max kaum zu.
Am nächsten Tag berichtet Max den anderen beiden in der Schule, dass alles wieder in Ordnung ist: Das Tagebuch ist wieder da. Michael ist frustriert, weil er mit den Bildern aus seiner Vision nicht weiterkommt. Doch als Isabel das Buch von James Atherton beim Durchblättern liest, entdeckt sie im Klappentext ein Bild des Autors vor seinem Haus - einer geodätischen Kuppel. (Das Tagebuch)

Im Geschichtsunterricht verteilt Mr. Somers eine ausgefallene Hausaufgabe: Um die Arbeitsweise eines Historikers verstehen zu lernen, sollen die Schüler sich gegenseitig interviewen und Zeitzeugenberichte über ihren Partner verfassen. Isabel soll mit Liz zusammenarbeiten.
Michael findet derweil heraus, wo das Kuppelhaus aus seiner Vision steht: In Marathon, Texas. Am liebsten will er sofort aufbrechen, doch Max und Isabel halten es für besser, wenn sie sich erst einmal unauffällig verhalten. Michael ist sauer, kann aber nichts machen, da Max ihm die Schlüssel für den Jeep nicht geben will.
Isabel und Liz führen das Interview für den Geschichtsunterricht nachmittags im Crashdown. Kyle und Max, die als Partner ausgewählt wurden, sitzen mit ihren Unterlagen ebenfalls dort. Isabel ist ungehalten, als sie merkt, dass Liz ständig zu Max und Kyle hinüber sieht, aber nichts tut. Sie schlägt vor, ihnen Ketchup zu bringen. Liz tut es, und fragt sie, wie es laufe.
Kurz darauf bekommt Liz einen eigenartigen Anruf von Maria. Sie spricht darüber, dass sie mit Michael allein im Auto auf der 285 nach Süden unterwegs ist. Da bricht die Verbindung ab. Liz erzählt Isabel, was passiert ist, die daraufhin mit Max aus dem Café verschwindet. Isabel erklärt Max nur, Michael habe ein Auto gefunden. Liz folgt den beiden. Max will sie nicht mitnehmen, aber sie besteht darauf, da Maria in die Sache verwickelt ist. Als Kyle hinzukommt, überlegt Max es sich anders. Er, Isabel und Liz machen sich auf den Weg.
Vom Jeep aus ruft Liz ihre Mutter an und erzählt ihr, sie übernachte bei Maria, um für einen Test zu lernen. Isabel zieht sie mit der Lüge auf, doch Max versucht zu schlichten.
Max, Isabel und Liz legen eine Pause ein. Liz bringt Isabel etwas zu trinken, doch als Isabel sich abrupt umdreht, verschüttet sie die Getränke auf ihrer beider Kleidern. Isabel ist sauer und nutzt ihre Kräfte, um ihre Kleider zu säubern. Liz macht deutlich, dass sie ihr Max nicht wegnehmen will, und es auch gar nicht könnte. Sie fragt aber auch, ob Isabel, wenn sie in Marathon etwas herausfinden, dann Max ihr wegnehmen würde. Isabel zögert, dann lässt sie auch die Flecken von Liz' Pullover verschwinden.
Im Autoradio hören die Drei von einem Unfall und einem Stau auf ihrer Strecke. An der Straßensperre erkundigt sich Isabel bei einem Polizisten und erfährt, dass die Straßensperre noch eine Stunde lang dauern wird. Max meint, bis dahin könnte es zu spät sein. Isabel entdeckt Marias Auto vor dem Motel und sagt, es könnte in mehrfacher Hinsicht zu spät sein.
Isabel, Max und Liz finden Maria und Michael in einem Motelzimmer in einer zweideutigen Situation. Maria will, dass Michael bestätigt, dass nichts zwischen ihnen war, doch er nennt sie scherzhaft Schatz. Isabel glaubt Maria. Michael stellt heraus, dass Max' und Isabels Leben in Roswell nur Fassade ist, dass man sie eines Tages finden wird. Da taucht Kyle auf, der Liz gefolgt ist. Er will wissen, was die Fünf dort machen. Michael fordert ihn auf, zu verschwinden, und wird handgreiflich, als Kyle dem nicht nachkommt. Kyle fliegt durchs Zimmer. Als er sich wieder aufrappelt, will er wissen, wer die Drei eigentlich sind. Als ihm keiner antwortet, will er mit Liz verschwinden. Max geht dazwischen und die beiden geraten aneinander. Liz schickt Kyle nach Hause. Sie besteht darauf, die ganze Wahrheit von den Außerirdischen zu erfahren. Michael ist dagegen, aber Isabel ist einverstanden. Max berichtet vom Einbruch bei Valenti und dem Schlüssel. Liz begreift und will sofort weiterfahren.
Am Haus angekommen, müssen sie aber feststellen, dass der Schlüssel nicht passt. Max öffnet die Eingangstür mit seinen Kräften. Das Haus ist verwüstet und lange verlassen. Liz erkennt, dass vor ihnen schon einmal jemand dort etwas gesucht haben muss. Als Michael den Schlüssel auf Marias Bitte hin erneut hält, bekommt er eine weitere Vision von einem verborgenen Raum. Hinter einem lockeren Stein in einer Zwischenwand findet er ein Schlüsselloch, in welches der Schlüssel passt. Eine Falltür öffnet sich. Die Fünf steigen in einen bunkerartigen Kellerraum hinunter. Da hören sie Schritte von oben, gefolgt von einem dumpfen Geräusch... (Marathon, Texas)

Michael beginnt, die Unterlagen im Kellerraum durchzusehen. Als Liz und Maria einen Tunnel entdecken, stopfen er und Max Papiere in einen Karton und die fünf Freunde machen sich gerade rechtzeitig aus dem Staub. Isabel entdeckt eine Kette mit einem seltsamen Symbol und steckt sie ein, ehe sie den anderen folgt.
Zurück zu Hause sucht Isabel hektisch in einem Fotoalbum nach einem bestimmten Bild. Als sie es gefunden hat, bringt sie es zu ihrem Bruder. Sie erinnert ihn an einen Familienurlaub in Florida, bei dem sie gemeinsam ein Symbol in den Sand zeichneten, das keiner von ihnen zuvor gesehen hatte. Sie fordert Max auf, es erneut zu zeichnen. Er meint, er würde sich nicht erinnern, aber als er es versucht, kann er das Symbol tatsächlich zeichnen. Sie zeigt ihm das Foto, das die beiden als Kinder vor demselben Symbol im Sand zeigt. Dann zeigt sie ihm die Kette aus dem Kuppelhaus, welche ebenfalls dasselbe Symbol ziert. Ein Stück am unteren Ende fehlt allerdings. Da kommt ihre Mutter Diane Evans ins Zimmer. Sie will wissen, wie spät es am vergangenen Abend war. Max meint, sie haben lange für eine Mathearbeit geübt, und ihre Mutter bittet sie, solche Aktivitäten in Zukunft zu Hause einzuplanen. Als Diane Max' Zimmer wieder verlassen hat, meint Isabel, dass sie es hasst, ihre Mutter anzulügen.
Max, Michael und Isabel fahren von der Schule aus zu den Evans. Michael versucht Max dazu zu überreden, Maria beim Durchsehen der Unterlagen helfen zu lassen, aber Max ist dagegen. Michael will Maria gerade anrufen und absagen, aber da sind sie beim Haus der Evans angekommen und entdecken ein Polizeiaufgebot vor der Tür. Max fordert Michael auf, zu verschwinden, und sie verabreden sich für später im Crashdown Café. Valenti kommt auf Max und Isabel zu und meint, er habe schlechte Nachrichten. Diane Evans erzählt ihren Kindern, dass in ihr Haus eingebrochen worden ist. Max und Isabel laufen in Max' Zimmer. Die Unterlagen aus Marathon sind fort. Valenti bekommt mit, wie Isabel sagt, jemand habe gewusst, was sich bei den Evans befunden habe. Max meint, es fehle nichts, woraufhin Valenti feststellt, dass sein Zimmer stärker durchsucht worden sei, als das übrige Haus. Er wundert sich, dass Isabel nicht zuerst in ihrem eigenen Zimmer nachgesehen hat, ob etwas fehlt. Als sie dies nachholt, trifft sie dort auf Deputy Blackwood. Dessen Blick fällt auf Isabels Halskette, die alles ist, was ihnen aus Marathon geblieben ist. Deputy Blackwood erkennt das Zeichen darauf wieder: Er hat es im Mesaliko-Reservat gesehen, in welchem er aufgewachsen ist.
Im Crashdown entdeckt Michael, dass auch er das Symbol kennt. Er will sofort ins Reservat aufbrechen, aber Max hält es für zu gefährlich: Seit sie in Marathon waren, werden sie von einem Mann im Anzug verfolgt.
Nachdem Liz dennoch ins Reservat gefahren ist und eine Einladung bekommen hat, wiederzukommen, lenken Isabel und Michael ihren mysteriösen Verfolger ab, damit Liz und Max erneut einen alten Native namens River Dog besuchen können. Zusammen mit Maria fahren Isabel und Michael ins Crashdown, um dort auf die beiden anderen zu warten. Michael, der ungeduldig und unzufrieden ist, schneidet für sich und Isabel große Stücke Schokoladenkuchen ab, die sie mit Tabasco-Sauce versehen und verzehren. Isabel erklärt der verwirrten Maria, dass die Aliens gern süße Dinge mit scharfen Saußen kombinieren. Maria beginnt, mit Michael zu flirten, was Isabel abstoßend findet. Sie verschwindet mit ihrem Kuchen. (Das Symbol)

Nachdem Max und Liz sicher aus dem Reservat zurückgekehrt sind, erfährt Isabel eines Tages von Michael, dass Liz und ihr Bruder nach einem Autounfall ins Krankenhaus gebracht worden sind. Liz wurde nur leicht verletzt, aber Max ist ohne Bewusstsein. Völlig aufgelöst trifft Isabel mit Michael im Krankenhaus ein. Dort muss sie beobachten, wie Max Blut abgenommen wird. Michael bietet an, die Probe zurückzuholen. Liz versteht nicht, wie die Aliens solche Situationen bisher gemeistert haben, doch Isabel berichtet, dass sie niemals krank und schon gar nicht im Krankenhaus waren. Sie will Max' Blut gegen das von Liz austauschen, doch Liz erklärt ihr, dass man weibliches und männliches Blut auseinander halten kann. Daraufhin meint Isabel, sie bräuchten eben einen Jungen.
Liz bittet Alex Whitman um Hilfe. Isabel nimmt ihm mit ihren Kräften eine Blutprobe ab, die Michael gegen die von Max austauscht. Kurz darauf erwacht Max; es geht ihm so gut, dass er nach Hause darf.
Abends erzählt Michael Max und Isabel, dass er beobachtet hat, wie zwei Männer nach Max' Entlassung dessen Krankenakte studiert und den Abfall durchsucht haben. Michael will herausfinden, wer hinter ihnen her ist.
Isabel macht sich Sorgen wegen Alex, dem Liz erneut nicht die Wahrheit sagen konnte. Sie beobachtet, wie er in der Schule mit Kyle spricht. Später folgen Isabel, Maria und Michael dem Mann im Anzug bis zu einem Motel. Als der Mann sein Zimmer wieder verlässt, durchsuchen Michael und Maria es, während Isabel draußen Schmiere steht.
Später im Crashdown berichtet Michael, dass Ms. Topolsky mit dem mysteriösen Verfolger unter einer Decke steckt. Liz heckt einen Plan aus und gemeinsam mit Alex deckt sie auf, dass Ms. Topolsky vom FBI geschickt wurde. Die vermeintliche Lehrerin verlässt daraufhin die Stadt. (Blutsbruder)

Im Dezember wird Roswell von einer schweren Hitzewelle getroffen. Während dieser Zeit finden an der West Roswell High School viele Paare zusammen. Liz Parker spricht mit Isabel darüber. Sie möchte wissen, warum Isabel mit keinem der Jungs zusammenkommt, die augenscheinlich an der gutaussehenden Freundin interessiert sind. Isabel fragt Liz, ob sie je Angst hatte, sich jemandem zu öffnen, und als Liz dies bejaht, bittet sie sie, sich zu überlegen, wie es ihr geht. Daraufhin möchte sie von Liz wissen, ob Alex ein Risiko für die Aliens darstellen könnte. Liz weiß aber nicht mehr, was in Alex vorgeht. Daher beschließt Isabel, sich das einmal anzusehen.
Sie besucht Alex in seinen Träumen. Zu ihrer grenzenlosen Überraschung muss sie feststellen, dass er dort ein Date hat - mit ihr. Er versichert ihrem Traum-Ich, dass es ihm vertrauen könne. Die beiden tanzen. Kurz bevor sie sich küssen, klinkt sich die echte Isabel aus Alex' Traum aus.
Isabel ist durch die Geschehnisse verunsichert. Das wird auch Max deutlich, als er sich erkundigt, was sie in Alex' Traum gesehen habe. Isabel ist dennoch überzeugt, dass Alex kein Risiko darstellt, wenn sie ihn mit ihrem Charme bezirzt. Sie bittet ihn, sich mit ihr auf einer Party am kommenden Wochenende zu treffen.
Auf der Party flirtet Isabel mit Alex. Als sie jedoch das Gespräch darauf lenkt, ob auch ihr Bruder ihm vertrauen könnte, begreift Alex, dass auch Isabel Max' Geheimnis beschützt. Er ist wütend und enttäuscht und lässt sie sitzen.
Kurz darauf wird die illegale Party von der Polizei aufgelöst. Gemeinsam mit Max und Michael flieht Isabel vor Valenti. Die drei werden Zeugen, wie der Sheriff Liz und Alex verhaftet. Max und Isabel warten vor der Polizeiwache. Sie befürchten, dass Alex sie auffliegen lassen könnte. Isabel meint, sie hätten ihn einweihen sollen, damit er die Wichtigkeit des Geheimnisses hätte begreifen können.
Im Gefängnis erzählt Liz derweil Alex die Wahrheit über die Außerirdischen. Er glaubt ihr nicht, veranlasst aber dennoch, dass er und Liz frei gelassen werden. (Dezemberhitze)

Nach dem Ende der Hitzewelle findet Michael zwischen Max' Schulunterlagen eine Zeichnung von außerirdischen Symbolen, die sie alle drei erkennen. Isabel vermutet, dass es sich dabei um ihre Sprache handeln könnte, aber keiner erinnert sich, wie sie zu lesen ist. Max hat die Symbole an einer Höhlenwand im Mesaliko-Reservat gesehen und aus dem Gedächtnis nachgezeichnet. Während das FBI hinter ihnen her war, fand er es zu riskant, der Sache nachzugehen. Auch jetzt bittet er Isabel und Michael, sich bedeckt zu halten. Doch Michael ist verärgert darüber, dass Max ihn für ein Risiko hält, und fährt allein ins Reservat.
Isabel trifft sich derweil mit dem neu eingeweihten Alex im Crashdown. Seine ganzen Fragen gehen ihr auf die Nerven, weil sie auch keine Antworten hat. Da er immer noch einen Rest Zweifel hat, zeigt sie ihm ihre Kräfte. Sie lässt ihn auch einen Blick auf die Zeichnung mit den Symbolen werfen. Er hört nicht auf, sie anzustarren, was ihr unangenehm ist. Da bricht Michael im Café zusammen.
Als Maria Max und Liz ins Crashdown geholt hat, geht es Michael schon wieder besser. Isabel ist dennoch sehr besorgt. Michael aber will nur nach Hause. Isabel bietet Alex an, ihn auf dem Weg bei sich abzusetzen.
Am nächsten Tag trifft Isabel sich auf Alex' Bitte hin mit ihm im UFO Center. Er zeigt ihr Bilder von Machu Picchu und meint, die Symbole dort seien denen, die Max gefunden hat, sehr ähnlich. Doch Isabel kennt diese Spur bereits, und sie führt nur ins Nichts. Alex will nicht so leicht aufgeben und wird zu laut, als er sagt, sie könnten vielleicht ihren Heimatplaneten finden. Milton Ross hört ihn und er erinnert sich zu ihrem Erschrecken auch an Isabel. Doch Milton fordert Alex nur auf, über ein solch ernstes Thema keine Scherze zu machen. Da werden Schreie laut: Michael ist erneut zusammengebrochen. Max und Isabel bringen ihn ins Crashdown. Alex will auch helfen, aber Isabel weist ihn zurück.
Michael, dessen Augen weiß geworden sind und der hohes Fieber hat, bringt den Namen River Dog heraus. Max und Liz fahren erneut ins Mesaliko-Reservat, um den alten Schamanen um Hilfe zu bitten. Isabel und Maria kümmern sich um Michael, doch Isabel will sie eigentlich nicht dabei haben. Maria sagt ihr, dass auch sie sich um Michael sorgt, doch Isabel erklärt, Michael und Max seien alles, was sie hat, und sie könnte es nicht ertragen, sie zu verlieren.
Michael bekommt zunächst einen Anfall, später reagiert er heftig auf Wasser, das die anderen ihm zu trinken geben. Als Liz und Max aus dem Reservat zurückkommen, hat sich Michaels Körper in einen weißen Kokon eingesponnen.
Die Freunde bringen ihn zu River Dog. Der alte Mann erzählt von einem Besucher, den er vor Jahren gekannt und Nasedo genannt hat. Dieser sei nach einem Aufenthalt in der Schwitzhütte der Mesaliko sehr krank geworden. Mithilfe einiger Heilender Steine von seinem Planeten ist River Dog in der Lage gewesen, Nasedo zu retten. Dies sollen die fünf Jugendlichen nun auch mit Michael tun. River Dog gibt jedem von ihnen einen der Steine, auf die sie ihre Energien konzentrieren sollen, um Michaels aus dem Gleichgewicht geratene Energien wiederherzustellen. Es gelingt. Michael kommt wieder zu sich und bricht aus dem Kokon aus. Isabel umarmt ihn erleichtert. In seiner Bewusstlosigkeit hat Michael Bilder gesehen. Er erinnert sich an ein V-förmiges Sternzeichen, das er mit den Heilenden Steinen an der Höhlenwand mit der Zeichnung nachbilden kann. (Nasedo)

Bald darauf kommt es in der Küche der Evans zu einem Brand. Max nutzt seine Kräfte, um das Feuer zu löschen und seine Mutter zu retten. Nachdem Isabel davon überzeugt ist, dass ihrer Mutter nichts geschehen ist, sorgt sie sich, dass sie etwas mitbekommen haben könnte, insbesondere, als Max ihr erzählt, dass Sheriff Valenti vorbeigekommen ist und viele Fragen gestellt hat. Max ist völlig durcheinander, auch, weil er seine Beziehung mit Liz beendet hat, was Isabel nach wie vor für eine gute Entscheidung hält.
Am nächsten Tag entdeckt Isabel, wie ihre Mutter alte Videos der Kinder ansieht. Sie macht sich Sorgen, besonders, als Diane beginnt, viele Fragen über Max zu stellen. Doch Isabel gelingt es, sie abzulenken. Dennoch ist sie beunruhigt. Sie schlägt Max vor, ihre Mutter einzuweihen, doch der will davon nichts hören, und auch Michael ist dagegen.
Doch als Isabel am Abend von einer Verabredung nach Hause kommt, streiten Max und Diane in der Küche. Isabel rettet Max vor einer Antwort auf die Frage, wie er ein Fettfeuer mit Wasser löschen konnte. Die beiden fahren in die Wüste hinaus. Isabel will ihre Mutter nach wie vor einweihen, weil sie sie nicht anlügen will, doch Max hält das für zu gefährlich.
Als Isabel sich am nächsten Morgen für die Schule fertigmacht, kommt ihre Mutter zu ihr. Sie möchte wissen, woran sie sich aus der Zeit vor der Adoption erinnern kann. Doch Isabel sagt, sie könne sich nur an Weniges erinnern, an das Waisenhaus und an den Tag der Adoption selbst, an dem Diane einen gelben Pullover getragen habe. Sie habe wie die Sonne ausgesehen, befindet Isabel. Sie sagt ihrer Mutter, ihr Leben habe an diesem Tag erst angefangen.
Nachmittags ruft Max die drei zu einer Krisensitzung zusammen: Diane hat auf dem Video gesehen, wie Max als Kind einen Vogel geheilt hat. Sie diskutieren, ob sie Diane einweihen sollten. Isabel ist immernoch dafür, aber Michael erinnert sie daran, dass Diane nicht wirklich die Mutter der Geschwister ist, und sich wohl von ihnen abwenden würde, wenn sie die Wahrheit erführe.
Nachdem Max mit Diane gesprochen hat, trifft sich Isabel mit ihm. Sie fragt ihn, ob er ihr die Wahrheit gesagt habe, was Max aber verneint. Es sei aber trotzdem wieder alles in Ordnung. Isabel ist traurig, sie hatte sehr gehofft, endlich mit ihrer Mutter über alles sprechen zu können. Max meint, sie hätten doch sich. Er tröstet seine Schwester. (Das Spielzeughaus)

Einige Zeit später spricht Alex Isabel an. Er schlägt vor, sich gemeinsam einen Kunstfilm im Kino anzusehen. Doch Isabel mag solche Filme nicht. Sie meint aber, sie könnten sich einen normalen Film anschauen. Alex ist begeistert.
Daraufhin trifft sich Isabel mit Max und Michael im Schleifraum. Max erzählt, dass sein Chef Milton das Licht, das in der Nacht zuvor im Frazier Wald in der Nähe von Roswell gesichtet worden ist, für ein UFO hält, und dass Valenti das Gebiet hat absperren lassen. Isabel und Michael sind zunächst skeptisch, aber sie sehen auch ein, dass sie sich die Möglichkeit nicht entgehen lassen können. Isabel hat auch schon die perfekte Tarnung: Ein Vater-Camping-Wochenende, das die Schule im Frazier Wald veranstaltet. Einziger Nachteil ist, dass Michael sie nicht begleiten kann, da er keinen Vater hat.
Am nächsten Tag berichtet Michael, dass River Dog ihn besucht habe. Der Schamane habe die merkwürdige Leuchterscheinung gesehen und halte sie für echt. Max freut sich über die Möglichkeit, Kontakt aufnehmen zu können, doch Michael meint, dass sie das vielleicht längst getan haben - und dass River Dog der vierte Außerirdische sein könnte.
Als Alex sich im Crashdown zu Isabel setzt, will sie die Verabredung absagen, weil sie zum Campen fährt, doch da rückt Alex überraschend damit heraus, dass er das gleiche vorgehabt habe.
Isabel ist alles andere als begeistert von der Aussicht, das Wochenende zwischen Insekten und Plumpsklos zu verbringen, aber sie und Max spielen vor ihrem Vater die Begeisterten. Neben Alex sind auch Liz, Maria und Kyle mit von der Partie. Über letzteren ist Isabel gar nicht glücklich, bedeutet das doch, dass auch Sheriff Valenti mit in die Wälder fährt. Max hält das für einen weiteren Grund, schnell herauszufinden, was wirklich passiert ist.
Während die übrigen nachts am Feuer sitzen, schaut sich Isabel mit Alex die Sterne an. Sie erklärt ihm die verschiedenen Konstellationen. Alex meint, er habe noch nie all die Möglichkeiten hinter den Sternen gesehen. Er bittet sie, ihr Date am nächsten Wochenende nachzuholen. Isabel ist erschüttert, hatte sie doch ihre Verabredung nicht als Date betrachtet. Sie sagt Alex, dass aus ihnen beiden nie ein Paar werden kann.
Spät in der Nacht schleichen Max und Isabel sich davon. Bald bemerken sie, dass Liz und auch Maria ihnen folgen. Gemeinsam gehen sie weiter. Als sie von Spürhunden der Polizei gewittert werden, lassen sich Liz und Maria absichtlich finden, damit Max und Isabel weitersuchen können. In der Nähe der Höhle mit den Wandmalereien treffen sie auf Michael und River Dog. Sie finden ein Symbol eingebrannt in den Waldboden. Als die drei ihre Hände darüber halten, beginnt es zu leuchten. River Dog sagt, es sei ein Zeichen für sie, und Michael ist überzeugt, es bedeute, dass Nasedo wieder da sei.
Da taucht Valenti auf. Während Michael ihn ablenkt, lässt Max das Symbol verschwinden. Dann behauptet er, sie hätten sich im Wald verlaufen, und dankt Valenti für die Rettung. Sie kehren gemeinsam ins Zeltlager zurück. (Das Zeltlager)

Als die zehnte alljährliche UFO Convention stattfindet, besucht auch Isabel das UFO Center. Allerdings findet sie die Situation unerträglich und verlangt von Michael, der sie begleitet, den schrecklichen Ort zu verlassen. Doch Michael hofft auf Informationen, die ihnen helfen, Nasedos Botschaften zu verstehen. Max taucht auf - in einem Alienkostüm. Isabel empfindet es als entwürdigend.
Später trifft sie auf der Convention auf Alex. Er behauptet, es sei Zufall, aber Maria verrät, dass er nach Isabel gesucht hat. Er besucht sie auch zu Hause und bringt ihr ein Geschenk: Ein Buch über Sternbilder, das er sich gern mit ihr zusammen ansehen möchte. Obwohl Isabel gern mit Alex befreundet sein will, fühlt sie sich von ihm erdrückt. Sie sagt es ihm. Er ist verletzt, zieht sich aber zurück. (Besessen)

Michael versucht weiterhin, die Zeichnung zu entschlüsseln, die Nasedo auf der Höhlenwand hinterlassen hat. Er glaubt, es sei eine Karte. Max will nicht nach Nasedo suchen, weil er befürchtet, der könnte tatsächlich ein Mörder sein. Aber Michael lässt sich von seiner Idee nicht abbringen. Isabel bittet Max, nachsichtiger mit Michael zu sein. Sie weiß nicht, was sie in Bezug auf Nasedo glauben soll, aber sie meint, sie sollten ihm zumindest zuhören. Doch Max glaubt, die Suche sei falsch.
Als Michael meint, die Karte entziffert zu haben, sucht er daher auch Isabel auf und nicht Max. Er drängt sie, ihn zu begleiten, und schließlich gibt sie nach. Sie fahren zur Bibliothek, die nach der Karte ein wichtiger Ort sein muss. Isabel will wissen, wie Michael das herausgefunden hat. Dass seine Erklärung darauf hinausläuft, dass er es einfach wusste, findet sie unheimlich. Sie möchte gern einen Rückzieher machen, aber Michael will Nasedo antworten.
Mit Seil legt er ein Symbol auf den Rasen vor der Bibliothek, tränkt es mit Benzin und zündet es an. Dann warten sie.
Als das Symbol abgebrannt und niemand aufgetaucht ist, ist Michael schwer enttäuscht. Isabel versichert ihm, sie sei für ihn da. Sie entfernt das Symbol und sie verlassen gemeinsam das Gelände der Bibliothek. (Blind Date)

Kurz darauf bemerkt Isabel, dass Michael ihr aus dem Weg geht. Sie bittet Max, mit ihm zu reden. Nachmittags berichtet Max, dass Hank Whitmore, Michaels Pflegevater, ihn geschlagen habe. Max musste ihm versprechen, es niemandem zu erzählen. Als Michael dazukommt, erkennt er sofort, dass Isabel Bescheid weiß. Er ist sauer. Isabel aber will ihm helfen. Sie schlägt vor, mit ihrem Vater zu reden. Der hat ihr einmal von einem Jugendlichen erzählt, der vom Gericht die Erlaubnis bekommen hat, allein zu leben. Doch Michael will die Aufmerksamkeit nicht, die ein solcher Prozess mit sich bringen würde. Er erklärt sich aber bereit, für ein paar Tage bei den Evans zu wohnen, bis sich die Lage entspannt hat.
Es fällt ihm aber schwer, sich in das Familienleben der Evans einzufügen. Als er mit Isabels Vater Phillip aneinander gerät, türmt er aus dem Haus. Max und Isabel finden ihn bei sich zu Hause, wo er gerade lautstark mit Hank streitet. Als der Isabel gegenüber aufdringlich wird, schüttet sie ihm einen Drink ins Gesicht. Hank zieht sein Gewehr, Michael benutzt seine Kräfte. Ein Schuss löst sich, Möbel fliegen umher, Hank beschimpft Michael als Freak. Isabel und Max bringen den Freund nach draußen. Dort schlägt Isabel erneut vor, ihren Vater um Hilfe zu bitten, aber Michael will das nicht; er verschwindet in der Nacht.
Am nächsten Tag kann Isabel Michael nirgends finden. Voller Sorgen fragt sie bei Liz und Maria im Crashdown nach. Nachdem sie ihnen erzählt hat, was los ist, gesteht Maria, dass Michael die ganze Nacht bei ihr gewesen ist. Da kommt Max dazu: Michael ist verhaftet worden, da Valenti ihn dafür verantwortlich macht, dass Hank verschwunden ist. Maria will für ein Alibi sorgen.
Als Michael wieder frei ist, treffen sich die drei an der Bahnlinie. Michael will nur noch weg aus Roswell. Er will Nasedo finden, den er für seine Familie hält. Isabel fühlt sich verraten; er solle aufhören, immer anderen die Schuld zu geben. Max meint, Nasedo sei gefährlich, aber Michael glaubt ihm nicht.
Später sieht Isabel die Sachen durch, die sie mit ihrem Heimatplaneten verbinden, die Heilenden Steine, einige Bücher und Papiere. Sie erklärt Max, ohne Michael bedeute ihr das alles nicht. Er bringt Michael die Sachen.
Am nächsten Morgen kocht Michael in der Küche der Evans das Frühstück. Er bittet Phillip nun doch um Hilfe. Isabel ist glücklich, dass er bleibt, und gemeinsam setzen sie seine vorzeitige Volljährigkeit durch. (Unabhängig)

Später in diesem Monat erfährt Isabel, dass Liz eine Vision hatte, als sie und Max sich geküsst haben. Noch am selben Tag kommt Alex während der Schulpause zu ihr. Er bietet sich ihr als Testobjekt an, falls sie herausfinden möchte, was an der Sache dran ist - ganz im Namen der Wissenschaft. Isabel ist amüsiert, lehnt aber ab. Die beiden teilen sich eine Pizza.
Isabel kauft für Michael ein, der in eine eigene Wohnung gezogen ist. Beim Auspacken der Sachen stellt sie fest, dass sich die Wohnung in einem fürchterlichen Zustand befindet, aber Michael ist das egal. Er löchert Max mit Fragen über Liz' Visionen. Er fordert ihn auf, herauszufinden, ob sie echt sind. Und solange Max damit beschäftigt ist, will er selbst einige Nachforschungen betreiben.
Am Tag darauf stellen Isabel und Michael Vermutungen an, wie die Visionen zustande kommen. Isabel denkt, jeder von ihnen müsste diese Informationen im Unterbewusstsein gespeichert haben, und Michael schlussfolgert, dass sie durch Kontakt mit Menschen aufgerufen werden. Da kommt Max herein. Er ist mit Liz in Michaels Wohnung verabredet. Isabel sorgt für stimmungsvolle Beleuchtung, ehe sie und Michael das Feld räumen.
In dieser Nacht verschwinden Max und Liz. Isabel geht früh morgens zu Alex und erzählt ihm davon. Er will seine Wagenschlüssel holen, um die beiden zu suchen, aber Isabel ist gekommen, damit er sie küsst. Alex ist verblüfft. Isabel erklärt, wenn sie eine Vision hat, kann sie ihren Bruder vielleicht finden. Also küssen sie sich. Obwohl sie keine Vision hat, muss Isabel doch um ihre Fassung ringen. Als sie sich gefangen hat, verabschiedet sie sich. Alex ruft ihr nach, er stehe jederzeit für weitere Experimente zur Verfügung.
Liz und Max kommen nach Roswell zurück. Sie haben in der Wüste ein eiförmiges Gerät mit einem außerirdischen Symbol gefunden. (Herzbeben)

Isabel ist reichlich genervt von den Beziehungen zwischen Max und Liz und Michael und Maria. Doch diese Sorge erscheint plöztlich sehr viel kleiner, als Ms. Topolsky wieder auftaucht. Max und Liz erzählen in einer Krisensitzung bei Michael, dass sie ihnen aufgelauert habe. Sie habe sie gewarnt, jemand sei hinter ihnen her und sie sollen niemandem vertrauen. Michael glaubt an eine Falle, Liz meint, sie sei sehr überzeugend gewesen. Max entscheidet, dass sich alle normal verhalten und Ms. Topolsky nicht vertrauen sollten.
Während des Mittagessens in der Schule am folgenden Tag, versucht Alex Isabel vorzuschlagen, dass sie etwas gemeinsam unternehmen könnten. Da taucht eine neue Schülerin auf, Tess Harding. Isabel und sie entdecken viele Gemeinsamkeiten: Die gleichen Erlebnisse mit Mitschülern, die gleiche Art, Joghurt zu essen. Isabel überprüft Tess' Stundenplan auf gemeinsame Kurse.
Am Nachmittag treffen sich die beiden bei den Evans zu Hause. Max und Michael verhalten sich misstrauisch und ablehnend. Als Max Isabel sagt, sie solle vorsichtig sein, erklärt sie, sie werde sich nicht in Tess verlieben und ihr das Geheimnis erzählen. Sie erinnert die Jungs daran, dass sie unauffällig sein wollten.
Am nächsten Tag treffen sich die Freunde vor der Stadt: Liz hatte eine erneute Begegnung mit Ms. Topolsky. Isabel hat Angst. Liz macht sich Sorgen, dass den drei Aliens etwas zustoßen könnte. Michael will Ms. Topolsky nach wie vor nicht vertrauen. Maria schlägt eine Abstimmung vor. Alex und Liz sind dafür, sie zu treffen, die Aliens dagegen. Maria selbst sagt überraschend ebenfalls nein.
Am Abend sind die Pärchen zu einem Doppeldate verabredet. Isabel begleitet ihren Bruder ins Crashdown, wo sie auf Alex trifft. Er kann nicht glauben, dass Isabel es gut findet, dass die vier ausgehen, und platzt heraus, er wolle nicht, dass Isabel etwas passiert. Sie ist gerührt, als er erklärt, er würde alles tun, um sie zu beschützen. Er erinnert sie daran, dass er gesagt hat, es wäre schön, jemanden zu haben, aber Isabel glaubt nicht, dass sie sich diese Schwäche erlauben kann. Alex schlägt vor, es langsam angehen zu lassen: Er hat einen Film und Knabbersachen dabei. Da taucht Tess auf. Sie ist mit Isabel verabredet. Alex verabschiedet sich enttäuscht.
Am nächsten Tag treffen sich die Freunde erneut vor der Stadt: Alex ist auf dem Nachhauseweg von einem Mann in einem Wagen angesprochen worden. Dieser habe vorgegeben, ihn zu Ms. Topolsky bringen wollen, und ihn gedrängt, in das Auto zu steigen. Valenti sei aufgetaucht und habe ihn gerettet. Nun hat Alex das Gefühl, dass sie Valenti trauen könnten. Doch Max meint, sie sollen niemanden mehr einweihen, nicht Valenti und auch nicht Tess.
Abends sind die Freunde im Crashdown versammelt. Da erfährt Liz, dass Michael und Maria aufgebrochen sind, um Ms. Topolsky zu treffen. Max ist wütend. Sie verfolgen die beiden.
Sie stellen sie im Wald. Max schlägt Michael nieder; dabei fällt das außerirdische Ei zu Boden. Die zwei gehen aufeinander los. Isabel wirft sich dazwischen.
Da nähert sich von einer Seite eine Limousine, von der anderen ein Polizeiwagen. Aus der Limousine steigt ein grauhaariger Mann, der den Jugendlichen erklärt, Ms. Topolsky würde nicht kommen, weder heute noch an einem anderen Abend. Michael vermutet, der Mann habe sie getötet, und wolle nun auch die Freunde töten. Valenti steigt aus dem Polizeiauto. Er sagt, der Mann sei Dr. Malcolm Margolin, ein Nervenarzt aus Bethesda. Gemeinsam erklären die beiden, Ms. Topolsky sei Patientin einer Nervenheilanstalt, weil sie unter Wahnvorstellungen leide. Sie sei ausgebrochen, nun aber zurückgebracht worden. Valenti schickt die Jugendlichen nach Hause. Dr. Margolin steigt in seinen Wagen und fährt davon.
Michael will das Ei aufheben, aber Max meint, sie müssten dafür später wiederkommen. Als sie gehen, sieht Liz, wie Valenti das Ei an sich nimmt. (Die Liste)

Dass der Sheriff sich anschließend verhält, als wäre nichts gewesen, macht die drei Aliens nervös. Michael glaubt, dass er nun Bescheid weiß. Doch ihre Unterhaltung wird unterbrochen, als Tess dazu kommt.
Später in der Schule unterhält sich Isabel mit ihrer Freundin über Jungs. Tess sagt, es wäre schade, dass Max schon vergeben sei. Isabel sagt, Max sei hoffnungslos an Liz verloren, aber Tess ist sich da nicht so sicher. Sie meint, sie hätte etwas gespürt. Dann bricht sie aber ab und spricht nicht weiter.
Einige Zeit später erzählt Michael Isabel, dass er die Adresse überprüft hat, die in Tess' Schülerakte angegeben ist. Das Haus habe leer gestanden und Männer vom FBI seien aufgetaucht. Gemeinsam berichten sie Max davon. Isabel verteidigt ihre neue Freundin. Max berichtet, dass Valenti ihm von einem Feuer in Bethesda erzählt hat, bei dem Ms. Topolsky umgekommen ist. Michael ist sauer, dass Max ihm das verschwiegen hat. Da taucht Valenti auf. Er legt das außerirdische Ei auf den Tresen und sagt, wer Vertrauen wolle, müsse erst selbst vertrauen. Dann geht er. Michael schimpft, Max hätte ja tolle neue Freunde, aber Max will etwas wegen Tess unternehmen. Isabel bietet an, sie zu überprüfen.
Isabel besucht Tess zu Hause. Dort sind Männer dabei, Möbel und Kisten zu bringen. Tess erzählt, sie hätten seit einer Woche auf die Möbel gewartet und könnten nun endlich aus dem Hotel ausziehen. Isabel lernt Tess' Vater Ed Harding kennen. Als sie nach seinem Job fragt, erklärt er, wenn er ihr das sage, müsste er sie töten. Nach einer Schrecksekunde fängt Tess an zu lachen. Sie meint, das sage er immer, weil er es für witzig halte. Mr. Harding sagt, er tue gern ab und zu so, als sei seine Arbeit aufregend. Tess erklärt, dass er Berater für die Army ist. Dass Mr. Harding so streng ist und Tess sich ebenfalls merkwürdig verhält, schürt Isabels Misstrauen.
Die Aliens treffen sich zur Beratung im Crashdown. Max und Michael haben in Michaels Wohnung eine Miniatur-Überwachungskamera gefunden. Michael vermutet, dass Valenti dahinter steckt, aber Max meint, der könne sich so etwas nicht leisten. Er denkt an Tess und ihren Vater, aber Isabel glaubt das nicht. Deren Erklärung für ihre Wohnsituation und Mr. Hardings Arbeit hat sie überzeugt. Sie erzählt aber auch, dass Tess merkwürdig geworden ist, als sie einen Karton mit Fotos aufheben wollte.
Alex bekommt die Kamera zum Laufen und Liz schmuggelt sie in Tess' Haus. Als Mr. Harding Liz erschrickt und die Kamera daraufhin ausfällt, eilen die Freunde ihr zur Hilfe. Max holt sie unter einem Vorwand aus dem Haus heraus. Liz berichtet, in dem Karton seien lauter Fotos von Max. Die Freunde beobachten die Hardings durch die wiederhergestellte Kamera. Sie sehen, wie Tess eine heruntergefallene Statue repariert - mit Alienkräften. (Tess, Lügen und Video)

Gemeinsam mit Alex hält Isabel Tess über den Bildschirm im Auge. Sie schläft allerdings ein. In ihren Träumen sieht sie sich und Alex in der Wüste. Sie sagt ihm, sie sei nun bereit, mit ihm eine Beziehung zu führen. Da entdeckt sie in der Ferne Michael, der die Hand nach ihr ausstreckt. Auf dem Boden sieht Isabel außerirdische Symbole, darunter auch eines mit vier Quadraten. Michael verwandelt sich in Alex und ruft ihren Namen.
Isabel wacht auf, weil Alex ihren Namen sagt: Tess ist wieder auf dem Bildschirm aufgetaucht. Sie macht sich fertig, um zur Schule zu fahren. Alex und Isabel sagen Michael und Maria Bescheid, die sie auf dem Schulweg beschatten.
In der Schule selbst übernehmen Max und Liz, doch als Liz Tess auf die Toilette folgt, wird sie erwischt. Tess will wissen, warum sie sie alle verfolgen.
Liz erzählt den Freunden davon. Max mahnt sie, nicht zu vergessen, dass Tess alias Nasedo gefährlich ist. Alex schlägt vor, er könne sie im Auge behalten, er habe am Wenigsten damit zu tun, aber Isabel ist dagegen. Sie macht sich Sorgen um ihn. Liz sagt, sie können sich nur noch gegenseitig vertrauen. Isabel bemerkt, dass Michael sie und Alex beobachtet, und fühlt sich unbehaglich.
Isabel beschließt, selbst mehr über Tess herauszufinden. Unter dem Vorwand, vom Sonnenschein-Komitee zu sein, das neuen Schülern bei der Eingewöhnung hilft, besorgt sie sich im Sekretariat Unterlagen über Tess. Sie gibt sie Max und Liz, die sie mit ihren Beobachtungen abgleichen.
Als Isabel von der Schule nach Hause kommt, sitzt ihre Mutter Diane am Küchentisch und schaut Fotos an - mit Tess! Isabel ist das unangenehm, ihre Mutter viel zu offen. Diane verabschiedet sich und geht. Tess meint, sie fühle sich Isabel nahe, und wolle ihr die Wahrheit sagen: Sie empfinde viel für Max. Obwohl er mit Liz zusammen sei. Sie fragt Isabel, ob sie nicht auch manchmal Signale empfange von jemandem, unabhängig davon, mit wem sie gerade zusammen sei. Das Bild von Michael aus ihrem Traum blitzt vor Isabels Augen auf. Sie streitet eilig ab, dieses Gefühl zu kennen. Aber Tess sagt ihr, sie solle besser aufpassen, die Signale seien überall. Isabel entdeckt, dass Tess Zuckerwürfel auf den Tisch gelegt hat, in derselben Anordnung, wie die Zeichen in ihrer Vision.
Abends erzählt Isabel Max von der Begegnung. Sie sagt, sie habe das Zeitgefühl verloren und hinterher nicht gewusst, was wirklich war und was nicht. Sie stellen beide fest, dass Tess Macht über sie hat, und etwas Ursprüngliches, Instinktives in ihnen geweckt hat. Michael kommt durchs Fenster. Isabel hat ihn angerufen, weil keiner von ihnen allein sein soll.
Im Traum sieht Isabel wieder die Zeichen in der Wüste. Sie erinnert sich an die Zuckerwürfel. Michael kommt zu ihr, er steht vor dem V-förmigen Sternzeichen. Er beugt sich zu ihr und sie küssen sich.
Isabel kommt in ihrem Bett wieder zu sich, Michael auf dem Boden in Max' Zimmer. Die beiden stürzen zu ihr. Sie ist ganz aufgelöst, genau wie Michael, beide wiederholen die Worte Es war nur ein Traum.
Isabel und Michael identifizieren das Symbol mit den vier Quadraten auf Max' Zeichnung von der Höhlenwand. Max wünscht sich, die Karte lesen zu können. Zögerlich erzählen Michael und Isabel, dass sie bereits meinten, die Karte entschlüsselt zu haben. Sie berichten von ihrem Versuch, Nasedo ein Zeichen zu geben. Max ist wütend über Michaels Alleingang. Sie streiten. Isabel geht dazwischen: Die beiden würden überhaupt nicht merken, wie sehr sie das alles mitnimmt.
Am nächsten Tag in der Schule fängt Isabel Alex ab und zerrt ihn in den Schleifraum. Sie sagt ihm, dass sie jetzt mit ihm zusammensein will, und zwar nur mit ihm. Alex ist begeistert und schlägt ein Date am Abend vor, aber Isabel will nicht so lange warten: Sie küsst ihn an Ort und Stelle. Plötzlich geht die Tür auf und Michael und Maria stehen davor. Isabel verkündet, dass Alex und sie jetzt miteinander gehen, und Michael sagt dasselbe über sich und Maria.
Nach der Schule bringt Alex Isabel nach Hause. Sie ist müde und will ein bisschen schlafen. Alex hat Verständnis. Er deckt sie zu und wünscht ihr schöne Träume. Isabel träumt von sich und Michael. Sie sind in der Wüste bei einem charakteristischen Felsen und küssen sich leidenschaftlich. Dann sieht sie außerirdische Zellen und ein Baby.
Später in der Nacht sieht sie sich und Michael mit einem Kleinkind. Michael, der wieder bei den Evans übernachtet, kommt zu ihr. Sie erkennen, dass sie dasselbe geträumt haben. Isabel befürchtet nun, schwanger zu sein.
Am Morgen ist Max verschwunden. Die beiden folgen ihm in die Wüste hinaus, wo sich auch Tess befindet. Michael greift sie an und will wissen, was sie ihnen antut, doch Max verteidigt sie auf einmal. Sie sei nicht Nasedo, sagt er, sondern eine von ihnen. (Das vierte Quadrat)

Michael will wissen, was Max damit meint, doch der antwortet nicht. Isabel und Michael folgen ihm die Felsen hinauf, wo Max einen Handabdruck freilegt, der den Eingang einer Höhle öffnet. Im Inneren finden sie Inkubationskapseln - es sind vier. Isabel begreift nicht, wo sie sich befinden. Tess erklärt, an diesem Ort seien sie alle geboren worden. Aber Isabel will es nicht glauben. Sie läuft fort. Max folgt ihr und dann auch Michael.
Letzterer bringt ein Buch aus Metall mit, das Tess ihm gegeben hat. Darinnen sind fremde Schriftzeichen und Bilder der vier Aliens - als Kinder und als Teenager. Isabel versteht nicht, woher der Hersteller des Buches gewusst haben konnte, wie sie aussehen würden. Michael erklärt, sie müssen eine Züchtung sein. Isabel blättert weiter und entdeckt Bilder, auf denen die Vier paarweise abgebildet sind: Max und Tess und sie und Michael. Isabel denkt, in dem Buch ginge es auch um das Baby. Max stutzt. Michael erzählt ihm von dem Kind, das Isabel zu bekommen glaubt. Jetzt ist Max sauer. Trotzdem beschließt er, Tess zu fragen, damit sie herausfinden, was mit Isabel passiert.
Michael und Isabel reden in der Küche des Crashdown Cafés über die Träume. Isabel sagt, Michael sei noch nie zuvor so glücklich gewesen. Isabel sorgt sich, was aus ihm und Maria und aus ihr und Alex werden soll. Aber Michael will nicht darüber reden, solange sie nichts Genaues wissen. Er sagt, er würde sie auf keinen Fall allein lassen, es sei schließlich auch sein Baby. Er nimmt sie in den Arm.
Max kehrt von seinem Gespräch mit Tess zurück: Isabel ist nicht schwanger. Die Träume dienen dazu, sie auf ihr Schicksal vorzubereiten. Michael will wissen, ob sie denn nun Paare werden sollen, aber Max erklärt, sie träfen ihre eigenen Entscheidungen.
Da erfahren die Aliens von Maria, dass ein falscher Max mit Liz weggefahren ist. Das kann nur Nasedo sein, Tess' Ziehvater.
Während Maria und Alex zu Valenti gehen und ihm erzählen, es sei tatsächlich Max gewesen, der Liz entführt hat, machen sich die Aliens selbst auf die Suche. Sie sammeln unterwegs auch die widerwillige Tess ein, damit sie sie führt. Auf dem Weg kommen sie an einer Gruppe von Alienjägern vorbei, bei denen sich Valenti gerade aufhält. Ein Leuchtsignal am Himmel, mit dem Nasedo nach Tess' Aussage den Alienjäger Agent Pierce anlocken will, führt sie schließlich zu einem Rummelplatz.
Dort trennen sie sich, um nach Liz zu suchen. Diese findet allerdings selbst nach einer Weile zu Michael, Isabel und Tess. Nur Max ist fort: Agent Pierce hat ihn gefangen genommen! (Max Maximal)

Die Freunde müssen ohne Max nach Roswell zurückkehren. Im Crashdown warten Maria und Alex auf Neuigkeiten. Liz berichtet, was geschehen ist. Alex kommt sofort zu Isabel. Liz will zu Valenti gehen, damit der Max hilft, aber Tess meint, mit ihren Kräften könnten die Aliens ihm besser selbst helfen. Alex schlägt vor, Isabel könnte traumwandern, um Max zu erreichen. Sie ist nicht sicher, ob es funktioniert, wenn Max wach ist, aber sie will es versuchen.
Alex bleibt bei ihr, während sie in Liz' Zimmer versucht, mit Max Kontakt aufzunehmen. Sie findet ihn in einem weißen Raum. Alles ist verzerrt und unscharf. Max ist an die Wand gekettet. Er schafft es, ihr zu sagen, dass die Leute vom FBI ihn unter Drogen gesetzt haben. Auf Isabels Drängen zeigt er ihr Bilder davon, wie er in das weiße Zimmer gekommen ist. Dabei sieht sie auch ein Symbol auf dem Boden. Außerdem teilt Max ihr mit, dass Agent Pierce und Valentis neuer Deputy Dave Fisher ein und dieselbe Person sind. Dann schickt er sie fort.
Panisch kommt Isabel in Liz' Zimmer wieder zu sich. Michael beruhigt sie so weit, dass sie sich in Erinnerung rufen kann, was sie gesehen hat: Das Symbol auf dem Boden kommt ihr bekannt vor.
Im UFO Center erkennt sie es unter dem Ausstellungsmaterial wider: Das Symbol gehört zum ehemaligen Militärstützpunkt Eagle Rock. Die drei Aliens brechen dorthin auf.
Es gelingt ihnen, den Stützpunkt zu betreten, doch dann versperrt ihnen eine Sicherheitstür mit einem Handabdruckscanner den Weg. Diese Barriere kann auch Tess nicht überwinden. Die drei warten in einem Versteck, da entdecken sie zwei Ärzte, die eine Bahre mit einer Gestalt darauf vorbei schieben. Isabel hat fürchterliche Angst, dass es Max sein könnte. Die Aliens folgen den Männern in die Pathologie. Dort entdecken sie, dass der Tote auf der Bahre ein Agent mit einem silbernen Handabdruck auf der Brust ist. Während sie noch im Leichenschauhaus sind, kommt ein anderer Agent herein.
Michael benutzt seine Kräfte gegen den Agenten, doch der wehrt sich auf dieselbe Art. Tess erkennt, dass es sich bei dem Mann um Nasedo handelt. Er wechselt seine Erscheinungsform und wird wieder zu Ed Harding. Tess sagt, er solle sie nie wieder im Stich lassen. Nasedo erklärt, er müsse jetzt auf vier aufpassen. Gemeinsam mit den Jugendlichen will er Max befreien. Er nimmt erneut die Gestalt des Agenten an und führt die drei durch die Anlage. In einem sicheren Versteck erklärt er ihnen, dass er die Sicherheitstür nicht überwinden kann, weil ein Röntgengerät die Knochenstruktur überprüfe und seine nicht menschlich sei. Die der Jugendlichen sei es durchaus. Er nimmt Michael mit sich, um ihm beizubringen, wie er seine Fingerabdrücke verändert. Isabel und Tess bleiben in dem Versteck, wo sie bis zu einem abgesprochenen Zeitpunkt warten.
Als Isabel ungeduldig wird, zeigt Tess ihr, dass sie die Fähigkeit zur Suggestion besitzt: Sie kann andere glauben machen, dass sie etwas sehen, das gar nicht wirklich da ist. Sie will ihre Kräfte bei Pierce anwenden, damit Michael und Nasedo Max aus der Basis bringen können.
Zu der mit Nasedo verabredeten Zeit kontaktiert Isabel Max, der ihr mitteilt, Pierce verlange von ihm, die Kommunikatoren zu aktivieren. Tess erschafft eine Suggstion, die ihn genau dies sehen lässt. Michael und Nasedo retten Max, während der Alienjäger abgelenkt ist. (Das weiße Zimmer)

Isabel und Tess treffen die anderen vor dem Stützpunkt wieder. Auch Liz, Maria und Alex sind da - und sie haben Sheriff Valenti mitgebracht, der geholfen hat, Max aus der Anlage herauszuholen. Sie teilen sich auf, damit sie schwerer zu verfolgen sind, und verabreden, sich an einer verlassenen Silbermine zu treffen.
Auf dem Weg dorthin macht Tess Michael Vorwürfe, weil er Nasedo zurückgelassen hat. Doch Michael ist sich nicht sicher, ob der Formwandler noch lebt: Er hat Schüsse gehört.
An der Mine angekommen müssen sie feststellen, dass Max und Liz noch nicht eingetroffen sind. Michael macht sich gemeinsam mit Valenti auf die Suche, während die anderen warten. Schließlich kehren sie zu viert zurück. Während Max sich mit Valenti berät, berichtet Michael, dass er eine neue Kraft an sich entdeckt und damit den Wagen ihrer Verfolger lahmgelegt hat. Isabel macht sich Sorgen wegen Valenti. Der allerdings erklärt, es ginge nun auch um sein Leben.
Tess schlägt vor, als nächstes die Höhle mit den Inkubationskapseln aufzusuchen, wie Nasedo es ihr aufgetragen hat, sollte ihm jemals etwas zustoßen. Doch Max will gegen Pierce vorgehen, damit sie in ihre Heimatstadt zurückkehren können.
Roswell wird bereits von Agenten überwacht. Isabel und Michael lenken einen von ihnen ab; anschließend gaukelt Tess ihm vor, Pierce berufe ihn ab. So hat dieser keine Rückendeckung mehr, als die Freunde und Valenti ihn im UFO Center in eine Falle locken und gefangen nehmen.
Während Max Pierce verhört, dringt Isabel mit ihren Fähigkeiten zum Traumwandern in seinen Verstand ein. Sie findet heraus, wohin die FBI Agenten Nasedos Körper gebracht haben. Laute Geräusche locken Isabel und die anderen in den Projektionsraum, wo Max Pierce gefesselt hatte: Dem Agenten ist es gelungen sich zu befreien; nach einer Schießerei mit Valenti hat Michael seine Kräfte gegen ihn eingesetzt. Valenti sieht nach Pierce. Er ist tot. Der Sheriff erkennt die Waffe, mit der Pierce auf ihn geschossen hat, als seine eigene. Er entdeckt Kyle, den eine Kugel getroffen hat.
Max gelingt es, Kyle zu heilen. Valenti verspricht, von nun an immer für die Jugendlichen da zu sein. Die Aliens brechen auf, um Nasedo zu holen. Nur Liz begleitet sie. Sie überlisten die Agenten, die ihn bewachen und bringen ihn zu der Höhle mit den Inkubatoren. Dort gelingt es ihnen, ihn mithilfe der Heilenden Steine wiederzubeleben.
Michael möchte, dass Nasedo ihnen zeigt, wie sie die Kommunikatoren aktivieren, um mit ihrem Heimatplaneten Kontakt aufzunehmen. Doch der Formwandler weiß es nicht. Er sei da, um sie zu beschützen, nicht um sie zu führen. Max will wissen, wer dann der Anführer sei. Nasedo antwortet nicht, aber alle schauen zu Max. Isabels Bruder beauftragt daraufhin Nasedo, Pierce' Platz beim FBI einzunehmen und ihre Verfolgung einzustellen. Nasedo ändert seine Gestalt und verlässt die Höhle.
Während Liz fasziniert zuschaut, aktivieren die vier Aliens nun die Kommunikatoren, indem sie sie paarweise in den Händen halten und sich auf sie konzentrieren. Eine Lichtgestalt erscheint in der Höhle, die sich als Max' und Isabels Mutter vorstellt. Sie erklärt, die vier hätten auf ihrem Heimatplaneten schon einmal gelebt; Max sei der König gewesen, Tess seine Braut. Isabel sei mit Max' Stellvertreter Michael verlobt gewesen. In einem schrecklichen Krieg seien sie gestorben, doch ihre Essenzen konnten bewahrt und mit menschlicher DNA vermischt auf die Erde geschickt werden. Max' und Isabels Mutter bittet sie darum, ihre Kräfte zu schulen, damit sie eines Tages zurückkehren und ihre Welt befreien können. Dann verschwindet sie. Isabel ist völlig erschüttert. (Ende und Anfang)

HintergrundinformationenBearbeiten

Isabel Evans wurde von Katherine Heigl und Zoe Nutter (als Kind) gespielt und von Ulrike Stürzbecher synchronisiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.